elektrischer Kaminofen

Die Technik – wie funktioniert ein elektrischer Kaminofen?

Wer hat nicht schon einmal die Situation erlebt einen Freund oder eine Freundin, Bekannte oder andere Menschen bei sich zu haben, denen ein elektrischer Kaminofen und dessen wohlfühlendes Ambiente nichts sagt?! Nach unserem Artikel diesen Menschen einen kleinen aber feinen Vortrag halten.

Bereit seitmehreren Jahrzehnten wurde die verbaute Technik stets weiterentwickelt. Die Schwierigkeit bei der Entwicklung des elektrischen Kamins bestand in der Herausforderung das Gefühl eines offenen Feuers sowohl psychisch, als auch physisch so gut wie möglich zu imitieren.

Wie entsteht das künstliche Kaminfeuer?

Ein elektrischer Kaminofen beinhaltet eine ganze Reihe simpler, aber sehr effektiver Mechanismen, welche dem Beobachter eine perfekte Illusion schaffen sollen. Das selbe Prinzip wird ebenso bei bekannten Zaubershows angewandt um das Publikum in seinen Bann zu ziehen. Realistische 3-Dimensionale Flammen inklusive einer täuschend echten Rauchentwicklung sind das Markenzeichen dieser Modelle. Die ersten Modelle waren natürlich primitiver und konnten funktionstechnisch keinesfalls mit den heutigen High-End Geräten mithalten.

So wurden die ersten Elektrokamine mit der so genannten Flügelradtechnik betrieben. Die dynamische Kaminfeuer-Optik sollte mit Glühbirnen unter nachgebildeten Holzsblöcken erzielt werden. Das Flackern des Feuers wurde durch ein sich drehendes Flügelrad erzielt. Das Flügelrad wurde durch die Hitzeentwicklung der Glühbirne angetrieben.

Wasserdampfkamine bilden den letzten Entwicklungsstand der letzten Jahre. Das immitierte Feuerholz ist mit LED-Lampen bestückt, durch dessen flexible Funktionsweise jede Art von Flammenbewegungen dargestellt werden kann.

Strahlen die künstlichen Flammen Wärme aus?

Beinahe alle heute auf dem Markt erhältlichen Geräte sind mit einer seperat schaltbaren Elektroheizung ausgestattet, sodass Sie auch in warmen Sommernächten nicht auf ein beruhigendes und angenehmes Flackern Ihrer Flammen verzichten müssen. Ein elektrischer Kaminofen lässt dabei durch Ventilatoren die Luft nach außen strömen, welche widerrum die umliegende Umgebung, beziehungsweise den Raum wärmt. Einige Modelle wie der Gisella von EWT haben darüber hinaus eine zusätzliche Fernbedienung zur Steuerung vom Sofa aus.

Ein künstlicher Kaminofen für mein Wohnzimmer?

Ob ein elektrischer Kaminofen letztendlich auch in Ihre Wohnung passt, müssen Sie selbst entscheiden. Die Variationen reichen von kleineren Modellen, über aufhängbare Geräte, bishin zu riesigen Schwedenöfen, welche dem umliegenden Räumlichkeiten ein ganz besonderes Ambiente verschaffen.

Die Kosten der unterschiedlichen Ausführungen sind dabei sehr variabel. Sies sind jedoch in Vergleich zu denen eines klassischen Kamins sehr gering. Während ein handelsübliches Modell oft mehrere tausend Euro kostet, ist ein Elektromodell schon für wenige hundert Euro erhältlich. Haben Sie sich erst einmal ein Gerät angeschafft, haben Sie, außer den Stromkosten natürlich, keinerlei weitere Kosten. Weder Holz, noch andere Anfeuerungsmittel belasten Ihren Geldbeutel.

Hier finden Sie unser beliebtestes Modell im Test.